Haustiere bei Handicap?

Tier und Mensch
Das Tier als Begleiter

Ein Haustier kann ein wunderbarer Begleiter sein. Gerade wenn man alleinstehend ist oder auf Grund eines Handicaps viel allein zu Hause ist, weil die Familie arbeitet der in der Schule ist, kann einem ein Haustier die Zeit vertreiben und Gesellschaft leisten. Auch der Gesundheit ist das Zusammenleben mit einem Tier zuträglich. Aber welches Tier passt zu mir? Was muss ich bei der Anschaffung eines Haustieres beachten und bedenken, besonders wenn ich selbst nicht fit bin?

 

Warum ein Haustier?

Haustiere tun einfach gut. Das Streicheln eines Tieres hilft, den Blutdruck und die Herzfrequenz eines Menschen zu senken. Manchmal reicht schon die bloße Anwesenheit eines Tieres. Der Kontakt zu einem Tier senkt den Stresslevel und steigert das Wohlbefinden. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen.

Hund und Mensch
Hund und Mensch

Dazu kommt das Gefühl, von seinem Tier gebraucht zu werden. Das kann gerade für ältere und kranke Menschen eine Verbesserung des Selbstwertgefühls bewirken. Tiere haben außerdem keine Berührungsängste und nehmen den Menschen, wie er ist. Außerdem können Sie gute Zuhörer und Tröster sein. Manchmal hilft es, seine Sorgen auszusprechen, auch wenn der Hund keine verbale Antwort gibt. Je nachdem, wie gut die Bindung ist, nehmen Tiere die Stimmungen Ihrer Menschen auf und versuchen zu trösten. Für demente oder autistische Menschen können Tiere ausschlaggebende Signale geben.

Welpen beim spielen
Tiere beoachten macht Spaß!

Und nicht zuletzt macht die Beobachtung von Tieren viel Freude. Wer hat keinen Spaß daran, zuzugucken, wenn sich ein Hund im Schnee wälzt, Katzen fangen spielen oder ein Meerschweinchen vor Lebensfreude mit allen Vieren gleichzeitig in die Luft springt?

 

Was muss ich bedenken, wenn ich ein Haustier anschaffe?

Es gibt einiges zu bedenken, wenn man sich ein Tier anschaffen möchte. (wer pflegt das Tier im Urlaub? Habe ich die Zeit, mich um das Tier zu kümmern? Kann ich Tierarztkosten aufbringen, auch wenn das Tier z.B. schwer oder chronisch krank wird? Habe ich genug Platz für ein Tier? Gibt es Allergien in der Familie? Für wie lange verpflichte ich mich, d.h., welche Lebenserwartung hat das Tier?)

Ist man selbst gehandicapt, sollte man sich dazu noch weitere Gedanken machen.

Weitere Überlegungen bei Menschen mit Handicap...

Bin ich in der Lage, mich selbst um das Tier zu kümmern, oder brauche ich Hilfe?

Hund im Karton
Ein Tier zieht ein...

Wie sieht die Situation in 2, 5, 10 oder sogar 15 Jahren aus? Kann ich das Tier Zeit seines Lebens begleiten oder muss ich für den Notfall eine Unterbringungsmöglichkeit finden? Dies kann erforderlich sein, wenn man ins Krankenhaus muss oder in die Reha, aber auch vielleicht als Dauerlösung, wenn man selbst hilfebedürftig wird und in eine Pflegeeinrichtung kommt.

Wie beschaffe ich das Tierfutter?

Futterdosen
Futterdosen oder Säcke können schwer sein!

Futterdosen oder Säcke können schwer sein, wie bekomme ich diese vom Supermarkt nach Hause? Oder kann ich mein Tierfutter im Internet bestellen und es liefern lassen? Muss ich es dann von der Haustür die Treppe hoch schleppen? Kann ich Tierfutterdosen selbst öffnen oder benötige ich Hilfe? Gleiches gilt für den Wassernapf, kann ich den tragen, ohne die Wohnung unter Wasser zu setzen?

Was ist, wenn das Tier krank oder alt wird?

Hund mit Schal
Auch Tiere werden krank.

Habe ich die Möglichkeit, zum Tierarzt zu gehen oder fahren? Manchmal muss es auch schnell gehen, weil ein Notfall vorliegt. Vielleicht kann das Tier nicht selbst laufen und muss getragen werden. Vielleicht muss man aber auch regelmäßig zum Tierarzt und hat monatliche Kosten, auch für Medikamente. Kann ich das leisten und habe ich die Möglichkeit, die Medikamente abzuholen?

Ältere Hunde und Katzen werden durchaus auch inkontinent im Alter und pinkeln evtl. in die Wohnung. Können Sie dafür sorgen, dass diese „Mißgeschicke“ beseitigt werden?  Der Reinigungsaufwand der Wohnung wird mit der Tierhaltung sicherlich steigen!

Hunde

Die erste und wichtigste Frage bei einem Hund ist natürlich: Können Sie das Gassi gehen leisten? Ein Hund muß mehrmals am Tag spazieren gehen, um sich lösen zu können. Und das bei jedem Wind und Wetter. Bitte bedenken Sie, dass der Hund auch bei Glatteis spazieren geführt werden will und je nach Tier auch mal an der Leine zieht. Eventuell organisieren Sie sich Hilfe zum Gassi gehen, mittlerweile gibt es auch Tiersitter, welche man für Spaziergänge buchen kann, oder vielleicht haben Sie in der Nachbarschaft einen Jugendlichen, der diese Aufgaben gegen ein bißchen Taschengeld übernimmt. Bitte bedenken Sie aber auch, dass diese Aufgabe eventuell 15 Jahre zu erledigen sein wird!

Hund mit Ball
Auspowern durch Ball spielen

Schaffen Sie sich einen Welpen an, sorgen Sie bitte dafür, dass dieser gut erzogen wird. Gute Leinenführigkeit ist für Hundespaziergänge schon mal die halbe Miete. Doch Hunde möchten sich auch mal richtig austoben, am liebsten mit Artgenossen. Haben Sie die Möglichkeit, den Hund auch mal von der Leine zu lassen? Vielleicht haben Sie einen großen Garten und können den Hund für Ballspiele oder Nasenarbeit begeistern?

Hund in Badewanne
Pflege muss sein!

Für die Pflege muß der Hund festgehalten werden können. Kontrolle der Zähne und Augen, Reinigung der Ohren und eventuell Pfotenkontrolle bei Verletzungen, aber auch das Putzen der Pfoten nach dem Spaziergang im Regen. Im Sommer müssen eventuell Zecken entfernt werden, das erfordert auch feinmotorische Fähigkeiten. Zudem hat das nicht jeder Hund gerne und zappelt vielleicht herum. Je nach Rasse muss der Hund auch gekämmt oder gebürstet werden, viellecht sind regelmäßige Fahrten zum Hundefrisör notwendig.

Hund bringt Schuh
Kleine Dinge kann der Hund erledigen!

Haben Sie Treppen zu bewältigen, bedenken Sie bitte, dass der Hund vielleicht nicht immer fit ist (Welpen dürfen z.B. im ersten halben Jahr keine Stufen laufen, auch im Alter könnte es dem Hund schwer fallen, oder nach Operationen). Die gleiche Problematik kann sich beim Einsteigen ins Auto ergeben.

 

Können Sie sich entsprechend um den Hund kümmern, kann dieser ein wundervoller Begleiter sein, der je nach Erziehung auch im Haushalt helfen kann bis hin zum Therapiehund ausgebildet werden kann.

Katzen

Katze
Katzen haben ihren eigenen Kopf!

Möchten Sie sich eine Katze anschaffen, entscheiden Sie bitte, ob die Katze ein Freigänger oder eine Wohnungskatze sein soll. Bei einer Wohnungskatze wäre es anzuraten, zwei Tiger zu nehmen, damit sich die beiden Gesellschaft leisten können.

Haben Sie eine Freigängerkatze bedenken Sie bitte die Ungezieferprophylaxe. Halsbänder (auch Flohhalsbänder) können für Katzen zur tödlichen Falle werden. Eventuell müssen Sie Zecken entfernen, dafür sind feinmotorische Fähigkeiten notwendig.Generell muss die Katze für die Köperpflege und Kontrolle gehalten werden können.

 

Halten Sie Wohnungskatzen, benötigen Sie ein Katzenklo. Bitte bedenken Sie den Einkauf von Katzenstreu, die in größeren Tüten angeboten wird. Können Sie das Klöchen selbst reinigen und in Schuss halten, oder benötigen Sie Hilfe?

Sollten Sie abwesend sein, z.B. für Krankenhausaufenthalte, kann die Katze ein paar Tage alleine bleiben, wenn die Fütterung und Katzenklo-Reinigung gewährleistet ist.

Katze mit Teppich
Vielleicht schafft die Katze Stolperfallen in Ihrer Wohnung!

Haben Sie einen Kratzbaum in der Wohnung, befestigen Sie diesen bitte gut. Sollte die Katze übermütig sein und den Baum eventuell umschmeissen, müssen Sie ihn wieder aufheben, andernfalls kann er eine Stolperfalle darstellen. Ist man selbst wackelig auf den Beinen, greift man manchmal nach dem nächstbesten Gegenstand, um sich festzuhalten. Auch für den Fall sollte der Kratzbaum stabil sein.

Bitte bedenken Sie, dass Katzen gerne fangen spielen und auch in Regale klettern. Wäre es schlimm, wenn etwas zu Bruch ginge und könnten Sie es aufräumen? Auch über Scherben kann man stolpern! Haben Sie vielleicht empfindliche medizinische Geräte, die Katzenkrallen nicht Stand halten?

 

Katze auf Sofa
Drollige Mitbewohner

Kommt eine Katze für Sie in Frage, bekommen Sie einen drolligen Hausgenossen, der durchaus selbständig ist und einfach gepflegt werden kann.

Vögel

Wellensittiche
Vögel bitte mindestens zu Zweit halten!

Vögel sind freiheitsliebende Wildtiere und nicht domestiziert wie Hunde oder Katzen.

 

Deswegen sind die Bedürfnisse völlig anders. Vögel sollten keinesfalls einzeln gehalten werden. Entgegen der landläufigen Meinung kann auch ein Vogelpärchen zahm werden, man muss sich nur genügend mit ihnen beschäftigen.

Bedenken Sie, das Vögel durchaus laut sein können und Schmutz machen können. Der Käfig muss groß genug sein sowie Freiflugstunden müssen gewährleistet werden. Freifliegende Vögel sind nicht stubenrein und knabbern gern an Türen und Schränken. Der Reinigungsaufwand wird deutlich steigen.

Wenn Sie etwas unsicher beim Gehen sind, könnte Sie ein herumflatternder Vogel noch mehr verunsichern.

Vogel mit Obst
Leckerbissen für Vögel

Eine Gefahrenquelle für Vögel sind Kabel, diese werden gern angeknabbert und können für den Vogel das Ende bedeuten. Haben Sie medizinische Geräte, die sowohl für Sie wichtig sind, als auch für den Vogel gefährlich sein können?

 

Die Nahrungszubereitung für Vögel ist ebenfalls etwas aufwändiger, Obst und Gemüse muss geputzt und geschnippelt werden, Körner evtl. vorgekeimt.

Der Käfig muss regelmäßig gereinigt werden und mit Vogelsand befüllt werden. Bedenken Sie die Anschaffung des Sandes!

 

Ein Vogel muss ebenfalls festgehalten werden können für Pflege und Kontrolle, und Tierärzte müssen auf Vögel spezialisiert sein, evtl. werden weitere Anfahrten zum Tierarzt notwendig.

Grundsätzlich können Vögel putzige Hausgenossen sein, doch als gehandicapter Mensch sollte man sich die Anschaffung wirklich sehr gut überlegen. Bitte bedenken Sie auch, dass einige Papageienarten sehr alt werden können!

Nager

2 Kaninchen
Nager brauchen Artgenossen!

 Auch bei Nagern (Kaninchen, Meerschweinchen) ist es wichtig, dass die Tiere Gesellschaft durch ihre Artgenossen haben. Bitte halten Sie diese Tiere mindestens immer zu zweit. Wichtig zu wissen ist auch, dass Kaninchen und Meerschweinchen nicht die gleiche Sprache sprechen. Die Tiere werden sich zwar vertragen, leisten sich aber keine Gesellschaft, weil sie sich schlicht und einfach nicht verstehen.

 

Nager benötigen mindestens 0,5m² pro Tier, besser das Doppelte. Außerdem sollten die Tierchen eine Freilaufecke haben. Bitte bedenken Sie, dass der Käfig und der Freilaufbereich auch gereinigt werden muss. Eine gründliche Reinigung mit Streuwechsel fällt mindestens 1x wöchentlich an, 1x monatlich sollte heiß ausgespült werden und „Pipiecken“ müssen täglich erneuert werden. Ein Nagerkäfig ist groß und unhandlich, außerdem sind die Säcke mit Einstreu schwer und müssen transportiert werden.

Das Futter für Nager muss zubereitet werden, die kleinen Tiere freuen sich über frisches Obst und Gemüse, in handliche Stücke geschnitten.

 

Nager müssen auch festgehalten werden können, zur Kontrolle der Zähnchen und Krallen, dafür müssen Sie aus dem Käfig gehoben werden.

 

Bitte vergessen Sie nicht, dass Nager Fluchttiere sind. Es kann passieren, dass das Tier stiften gehen möchte, auch beim Streicheln, d.h. es muss sicher festgehalten werden können. Die Tierchen sind nicht stubenrein, es kann passieren, dass es Ihnen auf den Schoß pinkelt. Vielleicht lässt man es dann vor Schreck fallen. Wenn das Tier ausbüchst, sollten Sie in der Lage sein, es wieder einzufangen. Bitte denken Sie daran, dass Nager gerne nagen, insbesondere auch an Kabeln, was für das Tierchen tödlich enden kann!

 

Fische

Fische,Aquarium
Ein Aquarium macht Arbeit.

Fische sind natürlich eine ganz andere Art von Tieren als die bisher genannten. Fische kann man gut beobachten, sie sind hübsch anzuschauen, leisten aber keine Gesellschaft geschweige denn, bauen eine Beziehung zu ihren Menschen auf. Fische sind wohl eher als Zeitvertreibe zu sehen.

 

Zu der Anschaffung eines Aquariums gibt es viele Ratgeber, in die man sich gut einlesen sollte. Zur Pflege eines Aquariums sei gesagt: es sind mindestens 1x wöchentlich Wasserwechsel von 50%, manchmal auch mehr gefordert. Weiterhin sind Scheiben- und Filterreinigung zu erledigen, sollten Sie dazu körperlich nicht in der Lage sein, planen Sie bitte Hilfe ein.

 

Haben Sie Haustiere? Können Sie sich selbst kümmern oder stoßen Sie ab und zu an Ihre Grenzen? Schreiben Sie mir ein Kommentar!

Vielleicht interessieren Sie sich auch ür andere Themen, z.B. Partnerschaft und Handicap oder Hirnleistungstraining?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ich bin Kreativpilotin!

Im Namen der Bundesregierung werden jährlich 32 Unternehmer als Kreativpiloten ausgezeichnet. Und ich bin dabei! Lesen Sie hier mehr!

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Im Newsletter erfahren Sie als Erster

  • wenn ein neues Produkt ins Sortiment aufgenommen wird
  • wenn ein neuer Blogartikel im Bereich Nützliches erscheint 
  • über Aktionen und sonstige Neuigkeiten!

Melden Sie sich hier an!

 

Bild: Information Wohnraumberatung

funktioform Silke Scholz sagt herzlich Willkommen!

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu Alltagshilfen oder Hilfsmitteln haben oder eine Wohnraumberatung wünschen, kontaktieren Sie mich!

Gerne können Sie auch Flyer mit Bestellkarte anfordern!

info@funktioform.de

Kontaktformular

Oder hätten Sie gerne den Newsletter?